Wandern im Rosengarten-Schlern Gebiet



Die schönsten Wanderungen in und um Tiers

Das Dorf Tiers am Rosengarten liegt im Herzen der Dolomiten und inmitten des Naturpark Schlern – Rosengarten. Eingebettet in ein sagenhaftes Bergpanorama, Wiesen und Wälder, ist Tiers am Rosengarten die ideale Urlaubsregion, um angenehme Wanderungen über Wiesen und Almen zu unternehmen und die Berge Südtirols zu erklimmen: Rosengarten, Latemar und die Seiser Alm mit dem Schlern liegen direkt vor der Haustür und laden zu Erkundungstouren ein. Wagen Sie den Alleingang oder lassen Sie sich von Berg- und Wanderführern der Alpinschulen begleiten.

Unsere Wandertipps im UNESCO Weltnaturerbe der Dolomiten…
Wandertouren selbst planen

Tiers – Völsegg – Prösels – Ums – Völs – Völser Weiher

Vom Gasthof Laurin folgt man dem Weg Nr. 6 in nort-westlicher Richtung begauf zum Völseggerhof (1160m), von dort herrliche Aussaucht auf Tiers, den Rosengarten und Latemar. Weiter folgt man dem Weg 6U, bei einem nördlich des Hofes gelegenen Bildstocks links vorbei, zwischen rotem Grödner Sandstein zu den Mongaduier Höfen (daneben die Jausenstation Schönblick). Weiter zu einem Bildstock, wo sich die Wege trennen. Der Weg mit der Markierung 0 führt rechts ab zum Dörflein Ums. Von Ums auf dem Weg Nr. 6 nach Völs, oder über Weg Nr. 2 zum Völser Weiher.

Tiers – St. Sebastian – Wuhnleger – Tschafon

Vom Gasthof Laurin links hoch auf dem Weg Nr. 5 zum St.-Sebastian-Kirchlein, eine reizende kleine Kapelle aus dem Jahre 1653. Durch einen Lärchenwald weiter den Weg Nr. 4 zu. “Wuhnleger”, der einen herrlichen Blick zum Rosengarten und zum Latemar freigibt. Hier beginnt der Weg nun steiler zu werden. Empfehlenswert ist hier den längeren Weg zu nehmen und nicht die Fahrstrasse hoch zu steigen, immer der Markierung 4 folgend, gelangt man schließlich zur Tschafonhütte (1737 m). Von dort aus empfiehlt sich ein Abstecher auf die Völsegg Spitze (ca. 20 Min.) von wo man eine wunderschöne Rundumsicht auf das Völser Plateau, dem Ritten, dem Eisacktal, und den umliegenden Gebirgsgruppen hat. Nun können Sie wieder nach Tiers (eventuell über Schönblick, dann den Weg 6U über Völsegg) wandern, oder Sie nehmen den Weg 4 und dann 4a, der nach Weißlahnbad führt.

Weißlandbad – Tschamintal – Tierser Alpl Hütte oder Grasleitenhütte

Der Weg Nr. 3 beginnt bei der Tschaminschwaige (neben Naturparkhaus), anfangs steiler, später bequem ansteigend. Man gelangt zuerst zum “Schaferleger” dann zum “Rechten Leger” (1592 m). Von hier aus hat man einen herrlichen Blick auf das Tschamintal abschließenden Türme und Zacken. Weiter führt die Markierung Nr. 3 bis ins Bärenloch, wo sich die Wege trennen. Der Steig Nr. 3 führt links durch das steile Bärenloch zum Schutzhaus Tierser Alpl. Wer nicht den Aufstieg durch das Bärenloch nimmt, gelangt über den Steig 3a, zur Grasleitenhütte(2129m).

St. Zyprian – Plafötsch – Hanickerschwaige

Ab St. Zyprian begleitet der Weg Nr. 7 die Nigerstrasse bis Runggun, zweigt dort links ab und führt durch den Wald zur Plafötschwiese, wo von Mai bis Oktober die Almhütte Plafötsch (1570m) bewirtschaftet ist. Einen Forstweg folgend, gelangt man durch Wälder und Almwiesen zur Hanicker Schwaige (1904m) Weiterer Zugang: Vom Nigerpass führt der Weg Nr. 7 entlang eines Forstweges bis zur Baumannschwaige. Kurz vorher rechts abzweigend, erreicht man über einen Steig nach einigen steilen Kehren eine Hochweide und immer knapp an der Baumgrenze entlang, mit schöner Aussicht (Rosengarten, Latemar und Ortlermassiv), die Hanicker Schwaige.